Agility

Was ist Agility?

 

Agility ist eine Hundesportart, die darin besteht, sogenannte reglementierte Hindernisse (wie Sprünge, Laufsteg, Pneu/Reifen, Tunnel, usw.) so schnell als möglich und ohne Fehler zu überwinden. Es handelt sich um ein erzieherisches Spiel, welches die gute Einführung der Hunde in die Gesellschaft begünstigt und steht somit für alle Hunde offen. Agility setzt eine gute Harmonie zwischen Hundeführer und Hund voraus und endet in perfektem Einvernehmen als TEAM. Es ist daher notwendig, dass der Hundeführer ein ausreichendes Wissen über die Grundlagen von Erziehung und Ausbildung eines Hundes besitzt.

Agility wird in drei Grössenkategorien (Large,Medium,Small) und unterschiedlichen Leistungsklassen durchgeführt. Massgebend für die Grösseneinteilung ist die Widerristhöhe des Hundes. Die Einteilung eines Hundes in die jeweilige Leistungsklasse hängt von den erreichten Resultaten ab.

 

Wer gerne genaueres über die Reglementierung wissen möchte, kann dies bei KAMO der SKG nachlesen.

 

 

Du möchtest bei uns mitmachen? 

 

Wer heute bei uns mitmachen möchte, muss zuerst einen Einsteigerkurs mit seinem Hund absolvieren, erst danach kann er in die Anfängergruppe einsteigen.

Wir möchten erwähnen, dass in jeder Gruppe Hunde der Grösse Small bis Large trainieren, es besteht also keine Gruppe speziell für kleine oder grosse Hunde. Auch finden wir verschiedene Rassen in unseren Gruppen, vom Mischling bis zum Hund mit Stammbaum hin alles.

Anfängergruppe

Wir bringen dem Hund einen Grundgehorsam (Unterordnung) bei, welcher fürs Agility sinnvoll ist. Dann werden die Hindernisse, eines nach dem anderen angelernt. Wenn alles sitzt, unterziehen sich Hund und Hundeführer einem Test. Nach bestandenem Test geht's in der Gruppe 1 weiter.

Gruppe 1

Gruppe 1 wiederum heisst, die erlernten Hindernisse werden nun zusammengefügt, so dass kleine Sequenzen entstehen, wobei dem Hundeführer das richtige Führen des Hundes gezeigt wird. Es versteht sich von selbst, dass nicht jeder Hund gleich geführt werden kann, daher braucht es Fingerspitzengefühl die richtige Führungsweise für Hund und Hundeführer herauszufinden. Sobald dies einigermassen klappt wird auch hier ein Test abgelegt. Nach diesem Test kann sich der Hundeführer entscheiden, ob er nun Agility aus Plausch oder aber bis zum hin Wettkampf weitertrainieren will.

Plauschgruppe

Plauschgruppe, nimmt das Training aber trotzdem ernst und übt Parcours zu laufen. Da der Wettkampfdruck fehlt, kann die ganze Sache gemütlicher angegangen werden. Wer sich später dennoch entscheidet Wettkämpfe mitzumachen, kann jederzeit in die Gruppe 2 wechseln.

 

Gruppe 2

Gruppe 2, bereitet sich auf Wettkämpfe vor d.h. es werden nun Parcours der Klasse A und 1 trainiert. Es wird nun intensiv an der Führungsweise des Hundes gearbeitet. Dem Hundeführer wird gezeigt, wie er den Hund mittels verbalen oder nonverbalen Kommandos durch den Parcour führen kann. Nonverbale Kommandos sind mittels Körperhaltung/-drehung und Armbewegungen den Hund leiten. Sobald die ersten Wettkämpfe bestritten wurden, wird in der Gruppe 3 (Wettkampfgruppe) weitertrainiert.

 

Gruppe 3

Gruppe 3, kurzum in dieser Gruppe wird für den Wettkampf der Klasse A bis 3 trainiert.

Weite Information wie Wettkämpfe, Resultate usw. findet Ihr auf www.tkamo.ch